Supervision & Coaching
Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim

Berater*innen finden

Supervision & Coaching
Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim

Berater*innen finden

Über Supervision

Supervision - der klärende Blick von oben, die kritische Sicht von außen
- ist das höchst professionalisierte Kernangebot von Supervisor/innen

SUPERVISION

Supervision ist ein anerkanntes Beratungsformat für die verschiedenen Felder der Arbeitswelt. Sie ermöglicht Ihnen durch die Etablierung einer tragfähigen Arbeitsbeziehung sowohl die Reflexion Ihres beruflichen Handelns als auch die Erarbeitung von Lösungen.
Der supervisorische Beratungsprozess ist durch die Fokussierung auf die verschiedenen Dimensionen arbeitsweltlichen Handelns gekennzeichnet: Person, Rolle, Organisation, Klient*innen/ Kund*innen. Damit ermöglicht Ihnen Supervision das Verstehen von Komplexität in arbeitsweltlichen Prozessen und eröffnet Ihnen auf der Basis dieses tiefgehenden Verständnisses kreative als auch nachhaltige Lösungsmöglichkeiten.

Supervisor*innen legen mit Ihnen in einem Kontrakt fest, welche Ziele Sie für den Beratungsprozess haben und wie und wann diese überprüft werden. Supervisor*innen orientieren sich damit an Ihrem Auftrag und Ihren Ressourcen.

Formate der SUPERVISION sind

Einzelsupervision

In der Einzelsupervision steht die Person der Supervisandin oder des Supervisanden im Mittelpunkt. Schwerpunkt ist die Entwicklung der beruflichen Identität im Rahmen der konkreten beruflichen Rolle. 
Dabei geht es insbesondere um die Gestaltung der beruflichen Rolle im Spannungsfeld zwischen der Persönlichkeit des Einzelnen und der Institution, in der sie/er tätig ist. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Reflexion der unbewussten Anteile im beruflichen Handeln (sowohl gegenüber Adressaten, aber auch Kolleg/innen und Vorgesetzten innerhalb der Institution). Für die Einzelsupervision wurden spezielle Verfahren und Schwerpunkte wie etwa die Rollenberatung oder die Leitungssupervision entwickelt.

Gruppensupervision

In der Gruppensupervision arbeitet die Supervisorin oder der Supervisor mit Teilnehmer/innen aus gleichen oder unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Institutionen. Inhalt sind die mitgebrachten Fragestellungen und konkreten Erfahrungen des beruflichen Alltags. Im Unterschied zur Einzelsupervision bietet die Gruppensupervision Gelegenheit, die in der Gruppe wirksame Dynamik für den Lernprozess und die Betrachtung bzw. das Verstehen beruflicher Interaktionen nutzbar zu machen.

Teamsupervision

In der Teamsupervision arbeitet der Supervisor / die Supervisorin mit Teams oder Arbeitsgruppen aus einer Institution an Fragen und Gestaltung ihrer Klientenkontakte und/oder an der Dynamik der Kollegenbeziehungen. In dieser Arbeitsform gewinne Fragen von Konzept, Zielsetzung, Struktur der Institution und von Autorität sowie Probleme der Kooperation eine besondere Bedeutung. In supervisorischen Organisationsentwicklungs-Prozessen steht die Gesamtorganisation im Mittelpunkt. Gegenstand der Beratung sind hier die Organisation als Ganzes oder für die Organisation relevante Fragen. Ziel ist es, Veränderungsprozesse in der Organisation zu fördern und zu begleiten. Dadurch kann eine Verbesserung der Organisationskultur ermöglicht werden.

Supervision ist immer dann die richtige Wahl, wenn Sie

  • Klarheit über Ihre berufliche Rolle bekommen möchten.
  • Ihre Arbeit mit den Klient*innen/ Kund*innen durch ein Abstandnehmen reflektieren und die abgelaufenen Prozesse verstehen wollen.
  • neue Perspektiven und Ideen für Ihre weitere Arbeit mit den Klient*innen-/ Kund*innen Systemen in Ruhe entwickeln wollen.
  • Ihre eigenen Reaktionsmuster kennenlernen und verstehen wollen.
  • Feedback zu Ihrer Wirkung bekommen möchten.
  • Wege aus Stress und Überforderung suchen.
  • gelassen und sicher Ihre Klient*innen und Kund*innen durch herausfordernde Situationen begleiten wollen.
  • mit Change-Prozessen in Ihrem Arbeitsfeld souverän umgehen wollen.